Der Vater des Erfolges:

LIBERO H 

Sieger Weltcupfinale 1994

LANDGRAF I - RONALD - KOMET

HOLSTEIN 21.01116 (KWPN 81.8330), 1.66 m, Braun, 1981, Züchter: M. Roepke, Utersen

VIDEO LIBERO H und JOS LANSINK

Der Holsteiner Hengst Libero H gehört sowohl im Sport als in der Zucht zu den einflussreichsten Hengste der letzten Jahrzehnte. Unter Jos Lansink gewann Libero H viele Weltcup-Prüfungen und Grosse Preise, Höhepunkt der souveräne Sieg im Weltcup-Finale 1994 in 's Hertogenbosch. Seine Mentalität und Ehrgeiz, kombiniert mit Springtechnik und einzigartige Reflexen machten ihm in dieser Saison fast unbesiegbar. Von seine ersten zwei Jahre in die Zucht wurden nur 41 Nachkommen registriert. Von denen überzeugten fünf in den Grossen Springsport: Iowa, Ikoon, Iris, Libera und Liberty.

Heute wird Libero H im Internationalen Springsport repräsentiert durch erfolgreiche Springpferde wie Castle Forbes Libertina (mv. Polydor, Jessica Kürten), Lolita H (mv. Grannus, Toni Hassman), Castle Forbes Maike (mv. Lucky Boy xx, Jessica Kürten) und No Mercy (mv. Dillenburg, Christina Liebherr). Maike und No Mercy waren beide Teilnehmer der Olympische Spiele in Athen 2004.

Bei der KWPN Hengstkörung 2004 wurde die letzte Jahrgang von Libero H präsentiert. Sohn Ustinov wurde der überragender Siegerhengst der Körung. Auch hier ergibt sich die erfolgreiche Kombination von Libero H und Nimmerdor.

LIBERO H - EINFACH DER BESTE!

STALL HANS HORN - NIEDERLANDE

Kontakt Österreich Barbara Beinwachs 0664/4311981

Dallmayr, Delikatessen